Koifutter, die verschiedenen Sorten

veröffentlicht von Koizuechter am 10. Dezember 2012 in Koifutter mit keinem Kommentar Koikarpfen, Koifutter und Entenküken

Foto: © Xul / piqs.de

Die Haltung der japanischen Karpfen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. In immer mehr Gartenteichen schwimmen die wertvollen Zierkarpfen und bringen ihren Besitzern Freude. Die Fütterung der anspruchsvollen Fische erfordert Fingerspitzengefühl und Sachkenntnis. Das Koifutter muss an die Ansprüche der Fische und die Jahreszeit angepasst sein. Die wechselwarmen Tiere benötigen im Jahresverlauf verschiedene Koifutter.

Das Anfüttern nach der Winterruhe

Kois verhalten sich bei niedrigen Wassertemperaturen inaktiv und nehmen kein Futter auf. Zu dieser Zeit fehlt ihnen auch die Energie für Verdauung. Mit steigenden Wassertemperaturen im Frühling kann das Anfüttern beginnen. Hat das Wasser eine Temperatur von fünf bis sechs Grad Celsius erreicht, beginnt vorsichtig das Anfüttern mit sinkendem Koifutter. Schwimmfutter ist zu dieser Zeit noch nicht geeignet. Hochwertige Sorten füllen die Reserven und Fische schnell wieder auf und beeinflussen das Immunsystem positiv.

Sinkendes Koifutter

“Atama Spezial Sinkfutter Mix” eignet sich mit einer hohen Energiedichte und ausgezeichneter Verdaulichkeit perfekt für die Verwendung bei niedrigen Temperaturen. Nur wenige Körnchen reichen aus, den Fischen neue Energie zu spenden. Die hohe Nährstoffdichte mit hochwertigem, leicht verdaulichem Fischprotein fördert die Fresslust. Dieses Koifutter eignet sich auch hervorragend zur Versorgung kranker oder geschwächter Fische.

Eine Alternative ist die Futtersorte “ProKoi Winter Gold Line” mit ähnlichen Eigenschaften. Bei Sorten können bei Bedarf mit dem rein pflanzlichen Ergänzungsfutter “Misimar” zur Unterstützung des Immunsystems angereichert werden.

Schwimmfutter

Bei steigenden Temperaturen nimmt die Aktivität der Fische zu. Schwimmfutter wird nun gern angenommen, die täglichen Fütterungen werden erhöht. Bewährte Mischungen wie das “Atama Garant” bieten eine ausgewogene Nähstoffkombination und eine hohe Akzeptanz. Erreichen die Wassertemperaturen optimale Werte für die anspruchsvollen Teichbewohner vertragen die Fische ein wachstumsförderndes Koifutter gut. “Hikari High-Growth X” oder “Atama Revolution” fördern ein ausgewogenes Wachstum und unterstützen die Ausbildung einer optimalen Körperform. Gleichzeitig intensivieren diese Koifutter mit hochwertigen Futterkomponenten die leuchtenden Farben.

Farbintensivierende Koifutter

Spezielle Zusätze im Koifutter lassen die Farben der wertvollen Fische brillant strahlen. Futtersorten mit einem hohen Karotinanteil intensivieren das Rot. Ihre Verwendung sollte sparsam erfolgen, bei zu hohen Mengen Karotin färben sich schnell die weißen Anteile Rosa. “Hikari Gold” oder “Atama Wheatgerm-Color” gehören in diese Futterklasse. Günstiger für den weißen Anteil und trotzdem die Farbentwicklung fördernd sind Koifutter mit einem Zusatz von Spirulina. Eine geeignete Sorte ist beispielsweise “ProKoi Spirulina”. Bei sinkenden Temperaturen muss das Koifutter wieder angepasst werden. Ähnlich wie im Frühling stehen jetzt wieder die leicht verdaulichen Sorten mit hoher Energiedichte zur Verfügung. “Akama Wheatgerm” ist ein Koifutter geeignet als Vorbereitung auf die Winterruhe.


mehrere Koi Karpfen

Koi, die farbenprächtigen Zierfische aus Asien

Die Koi Karpfen werden hauptsächlich nach Farbe und Musterung unterschieden. Der Wert dieser Zierfische hängt unter anderem eben von diesen Faktoren ab.

Koifutter Koi

Das richtige Koifutter für prächtige Karpfen – Nur Gutes kommt in den Teich

Koi gehören zu den prächtigsten Fischen der Welt und beeindrucken in schillernden Farben und mit individuellen Zeichnungen. Damit die beeindruckenden Fische gut gedeihen können, ist das richtige Koifutter gefragt.